Aktuell

>Willkommen auf der Homepage “Berggasthaus Sücka”. Das ursprünglich als Kurhaus erbaute Gasthaus hat mittlerweile schon eine lange Tradition. Wurden früher noch Molkenkuren angeboten ist das Berggasthaus heute eine beliebte Stätte für Leute, die gerne Wandern oder einfach abseits von Verkehr und Lärm Ruhe suchen.
Wir machen BETRIEBSFERIEN und freuen uns, Sie ab Anfangs Dezember wieder bei uns begrüssen zu dürfen. Bei guter Schneelage bereits am 30. November geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Monika und Werner Schädler

Haus Sücka

1402 m über Meereshöhe essen und schlafen, in einem geschichtsträchtigen Kurhaus aus den Anfängen des Tourismus in Liechtenstein! Das ist das ehemalige Kurhaus Sücka, heute «Berggasthaus Sücka». Im Sommer erlebt man das Älpler­­­leben der Kuhalp Sücka hautnah. Aus der Alpmilch werden Süsskäse, Sauerkäse, Butter und Joghurt hergestellt. Spaziergänge, Wanderungen oder Biketouren haben hier ihren Ausgangspunkt.

Die Zentren Vaduz und Schaan sind gut erreichbar; dort finden Sie Shoppingmöglichkeiten und eine vielfältige Kultur. Es gibt viel zu erleben auf der Sücka. Im Winter ist die Sücka in eine einmalige Winterlandschaft eingebettet. Die hauseigene Rodelbahn (Länge 1120 m) ist äusserst beliebt, Schlitten können gemietet werden. Ein Winterspaziergang sorgt für Hunger und wohltuenden Schlaf. Die Langlaufloipe findet sich unweit des Ziels der Rodelbahn. Sie führt in die zu dieser Zeit unberührte Landschaft der Alp Valüna. Freunde des alpinen Skilaufs haben die Möglichkeit in Malbun ihrem Hobby nachzugehen.

 

Öffnungszeiten

Täglich von 10.00 Uhr bis 24.00 Uhr, Frühstück servieren wir ab 7.30 Uhr. Während der Wintersaison haben wir von Mitte Dezember bis 10. März durchgehend geöffnet. Danach ist am Mittwoch Ruhetag.

Sommer und Winter in Liechtenstein

Restaurant

Auf der Sücka kocht der Chef persönlich. Das Angebot aus der Küche ist bodenständig. Vor allem Produkte der Alp Sücka werden zu Köstlichkeiten gemacht. Diese Köstlichkeiten werden mit biologischen Produkten aus der Region zubereitet. Den Gaumen verwöhnt man je nach Lust und Laune mit frischem Bergwasser, einem Glas liechtensteinischen Wein oder einem liechtensteinischen Bier gegen den Durst. Es gibt auch kulinarisch vieles zu entdecken auf der Sücka. Atmosphäre, Service und Küche müssen zusammenpassen. Und darauf legen wir wert.

Natürlich und fair

  • Wir unterstützen die Aktion «Liechtenstein goes fair» (Fairer Handel) aus Überzeugung,
  • Kaffee gibt es ausschliesslich von Max Havelaar.

Käsefondue

Es ist Zufall, doch vorab erwähnenswert. Der Name Sücka gehört zum Verb söögga (vom Geräusch der Schuhe, wenn in einem Sumpf gewatet wird). In Fondue (französisch ‹das Geschmolzene›) zu gehen tönte gleich. Das Fondue aber isst man am besten, und – das Fondue auf der Sücka ist weitherum beliebt und bekannt.

Das Kochvideo mit Werner Schädler

Download

Kontakt  RESERVIEREN

 

Übernachtung

Schlafen im Doppelzimmer mit Dusche/WC: 55 CHF (ab 3 Nächten 50 CHF)
Schlafen im Doppelzimmer ohne fliessend Wasser: 45 CHF (ab 3 Nächten 40 CHF)
Schlafen im Matratzenlager: 30 CHF (Zuschlag Halbpension: 30 CHF; Vollpension auf Anfrage)

Gemeinschaftsbad und WC befinden sich auf der Etage. Kinder im Zimmer der Eltern bis 5 Jahre übernachten kostenlos, Kinder von 5 bis 12 Jahren 50 % reduziert. Die Preise verstehen sich pro Person und Tag, inkl. Frühstück, Service, und Mehrwertsteuer. Die Kurtaxe wird separat erhoben.

Geschichte

Die Sücka ist eine Kuhalp im Liechtensteiner Berggebiet; sie gehört zur Gemeinde Triesenberg. Unmittelbar neben dem Alpgebäude steht das Berggasthaus Sücka. Das Gebiet der Sücka war schon in der Spätbronzezeit begangen. Davon zeugt der Fund einer Lanzenspitze. Schriftlich festgehalten ist der Name erstmals 1509 (1517). Sie wird als Triesner Alp aufgeführt. Bereits 100 Jahre später wird das Gebiet als herrschaftlicher Besitz ausgewiesen. In herrschaftlichem Besitz blieb es bis 1887.Ab ca. 1870 sind die Alpgebäude auch als Molken und Luftkursanstalt angeführt.

Die Sücka war damit eine der ersten Stationen für Touristen in Liechtenstein. Einen Beitrag dazu leisteten auch Strassenbauten (z. B. 1867/1868 Kulm–Steg). Nach dem Kauf der gesamten Alp durch die Gemeinde Triesenberg wurden die Alpgebäude erneuert und auch das sogenannte «Kurhaus» wurde einer gründlichen Renovation unterzogen. Die Strasse Kulm–Steg wird seit 1963 als Naturrodelbahn genutzt. Der jetzige Wirt und Pächter hat das Angebot durch einen Schlittenverleih ausgeweitet.

Erlebnis

erlebnis_sommer_310_qu erlebnis_winter_310_qu

In «Erlebnis» steckt das Wort leben; die Wörter leben und bleiben haben denselben Ursprung. Wer die Sücka erlebt hat, möchte am liebsten bleiben.Sportlich oder erholsam und langsam: Die Erlebniswelt Sücka steht für das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele, aber auch für Spass! Schlitten fahren, wandern, Sonne geniessen und entspannen: Die Sücka-Welt erleben! Zu jeder Jahreszeit. Überzeugen Sie sich hier.

film PANORAMAFILM

Erlebnis Winter

Speziell der Winter ist auf der Sücka ein ausserordentliches Erlebnis. Eine tief verschneite Landschaft, ohne Verkehrslärm nur das Geräusch, wenn Schnee von den schwer behangenen Tannenästen der Schwerkraft nachgibt. Man wähnt sich irgendwo im menschenleeren Norden und erwartet jeden Augenblick ein Tier, das hinter einer Tanne hervorlugt. Nähert man sich wieder dem Berggasthaus, hört man schon von Weitem lustige und laute Kinderstimmen. Es finden auch geführte Schneeschuhtouren statt.

Die Winterrodelbahn von der Sücka ins Tal bietet über einen Kilometer Rodelspass und erlaubt im langen Schlussteil auch höhere Geschwindigkeiten. Abends ist die gesamte Rodelbahn beleuchtet. Wer keinen Schlitten hat, kann sich im Berggasthaus einen solchen mieten.

Im Schnee wandern ist auch auf Skiern möglich, der Langlauf hat im Steg eine lange Tradition. Im Steg führen Loipen ins Valünatal. Ganz hinten im Tal bei der Wende der Loipe hört man ausser dem eigenen Atem nichts mehr. Das Schwarzhorn droht mit seinen fast 2600 Metern, auf 1409 Metern bei der Alp Valüna kommst du dir klein vor, aber du bist glücklich ob des Erreichten.

Die sportlicheren Skifahrer begeben sich hinauf ins Tal Malbun und erkunden die Skipisten, auf denen die Wenzels, Frommelts und Marco Büchel zu ihrer Grösse fanden.

Kulturbeflissene oder Shoppingsüchtige werden im Tal in den «Metropolen» Schaan und Vaduz fündig: Museen, Kunstmuseen, Kunstgalerien, kleine exklusive Shops und Kaffeehäuser.

Die Gemeinde Triesenberg, seit über 700 Jahren von Einwanderern aus dem schweizerischen Wallis dauernd besiedelt, ist in vielerlei Hinsicht spannend. Die Triesenberger Mundart hebt sich deutlich von derjenigen im übrigen Liechtenstein ab; sie gehört zu der ältesten bekannten alemannischen Sprachschicht und viele archaische Ausdrücke und Lautungen sind bis heute erhalten. Informieren Sie sich beim Wirt, er spricht diese Mundart perfekt.

Erlebnis Sommer

Die Sücka im Sommer. Diese Jahreszeit hat es in sich, vor allem auf der Sücka. Selbstverständlich kann man, so wie im Winter auch, wandern und spazieren oder Land und Kultur erkunden.Aber das Wandergebiet ist im Sommer viel weitläufiger und auf vielen Wegen sind seltene und geschützte Pflanzen zu betrachten. Die Freunde der Feuerlilie (Lilium bulbiferum) kommen ganz besonders auf ihre Kosten.Für geübte Berggeherinnen und Berggeher ist von hier aus fast alles zu erreichen. Touren führen weit in die Alpen hinein, von Hütte zu Hütte sind mehrtägige Touren möglich. Mountainbiking-Strecken sind ausgewiesen und Jogger finden wunderschöne Wege, die zudem einen herrlichen Ausblick bieten. Für Kinder wird eine kleinere oder grössere Tour mit Lamas und Alpakas ein bleibendes Erlebnis sein.

Das Wichtigste am Ende: Die Alp Sücka und ihre Ställe und Gebäude direkt beim Berggasthaus lassen einen am Älplerleben teilhaben. Der Tagesablauf eines Sennen oder eines Hirten kann beobachtet und mitgelebt werden – vorausgesetzt man ist Frühaufsteherin oder Frühaufsteher. Ein Besuch in der Käserei zur richtigen Zeit lohnt sich, Molke oder «Bulder» (wie man in Triesenberg sagt) gibt es zu kosten, ein Gespräch mit dem Schweizer Sennen ist aufschlussreich. Zuschauen beim Melken, beim Viehtrieb, Zäune versetzen, Schweine füttern … Das Leben des Älplers ist facettenreich und streng, 90 Sommertage täglich. Das braucht gesunde, idealistische Menschen, die zudem noch Spezialisten in ihrem Fach sind.

 

Download

Sücka Tourenbuch (PDF 2.5 MB)

 

Wetter

Kontakt

 

BERGGASTHAUS SÜCKA
Sückastrasse 41, Postfach 1042
9497 Triesenberg/Steg
+423 263 25 79

 

ANFAHRT MIT DEM AUTO

Autobahn A13 (Schweiz), Ausfahrt «Sevelen, Vaduz». In Vaduz der Beschilderung Richtung Triesenberg «Steg-Malbun» folgen. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie Steg.

Eine Vielzahl von Parkmöglichkeiten erwartet Sie gleich nach der Tunnelausfahrt. Parkplätze auf der Alpe Sücka sind nur im Sommer mit dem Auto erreichbar.

ANFAHRT MIT DEM BUS

Das öffentliche Busnetz in Liechtenstein ist gut erschlossen.

Die Linie 21 fährt stündlich von Vaduz nach Malbun, fahren Sie bis zur Haltestelle «Steg Tunnel», von da ist die Sücka in ca. 25 Minuten zu Fuss erreichbar. Weitere Infos zum genauen Fahrplan entnehmen Sie am besten direkt der Homepage www.liemobil.li.